Glaserwiese:
eine Waldglashütte des Stiftes Stainz aus dem 17. Jh.

Auf der Glaserwiese in Sommereben erstrecken sich in gut 1125 m Seehöhe die einzigartig erhaltenen Ruinen einer ehemaligen Glashütte des Augustiner Chorherrenstiftes Stainz. Die Glashütte stand über 40 Jahre, d. h. von ca. 1620-1660, in Betrieb. Der 2011 durch das Burgmuseum Deutschlandsberg archäologisch erforschte Hauptofen gehört durch den guten baulichen Zustand bedingt zu den bedeutendsten technischen Relikten frühneuzeitlicher Glasherstellung in Österreich.

Vortrag

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Burgenbau in der Steiermark
und den angrenzenden Regionen

Der Burgenbau in der Steiermark und die Herausbildung der einzelnen Elemente einer Burg, von einfachen Befestigungen aus Holz bis hin zur komplexen mehrteiligen Steinburg werden in dem Vortrag von Dipl.-Ing. Jürgen Morawi (Bundesdenkmalamt, Abteilung Kärnten) behandelt. Der Schwerpunkt liegt bei hochmittelalterlichen Bauwerken in der Steiermark, die mit einem Ausblick auf angrenzende Regionen vorgestellt werden.

Vortrag

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Der Frauenberg bei Leibnitz
Vom keltischen Kultplatz zum römischen Tempelberg.

In dem Vortrag werden die Besonderheiten des Kultplatzes auf dem Frauenberg, die neuesten archäologischen Entdeckungen und die geschichtlichen Zusammenhänge präsentiert. Der Gott Merkur, der keltisch - römische Kriegsgott Mars Latobius und vor allem die Muttergöttinnen, die hier verehrt wurden, werden analysiert und aktuelle Forschungsprobleme erläutert. Im Anschluss an den Vortrag findet eine Führung durch das nahe gelegene Tempelmuseum statt, bei der die Highlights der aktuellen Ausstellung näher erklärt werden.

Vortrag

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Von Burgen und Rittern
Die Archäologie des Mittelalters in der Südweststeiermark

Befestigte Burgen, Ritter und Minnesänger sind bekannte Elemente der mittelalterlichen Welt. Die spannenden und vielschichtigen Hintergründe, die zur Herausbildung und Entwicklung dieser Epoche führten, und die mit archäologischen Mitteln feststellbaren siedlungsgeschichtlichen Grundlagen werden in dem Vortrag von Dr. Manfred Lehner (Universität Graz, Institut für Archäologie) behandelt.

Frauenberg

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Buchpräsentation
25.01.2019 - 16.00 Uhr - Rathaus Leibnitz

Bernhard Schrettle, Neue Forschungen im römischen Heiligtum auf dem Frauenberg bei Leibnitz. Grabungsergebnisse 2013 - 2016 mit Beiträgen von Erika Gál, Andrea Hackel, Manfred Hainzmann, Andreas Heiss, Daniel Modl, Karl Peitler, Walter Prochaska, Karl Stingl, Stella Tsironi, Helmut Vrabec
Die Publikation behandelt die aktuellsten Grabungsergebnisse der Jahre 2013 bis 2016. Die sensationellen Funde aus der Zerstörungsgrube - Götterstatuen, Altäre, Kleinfunde, Münzen und vieles mehr - werden beschrieben und ihre Bedeutung diskutiert. Zu beziehen beim Phoibos-Verlag (www.phoibos.at).

Buchpräsentation


Die Erforschung des Frühmittelalters
in der Steiermark

Am Ende der römischen Kaiserzeit fanden in Mitteleuropa tiefgreifende Veränderungen statt, Wanderungsbewegungen und Bevölkerungsverschiebungen, die das Ende der politischen und kulturellen Einheit der Antike bedeuteten. Die schrittweise Einwanderung von slawischen Stämmen, ihre Ansiedlung an ehemaligen römischen Städten und Villen, die später stattgefundene Christianisierung sind spannende Themen, die in dem Vortrag von Dr. Christoph Gutjahr anhand neuester archäologischer Funde und Befunde aus der Steiermark angesprochen werden.

Frauenberg

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Rurales und Rustikales
Römisches Leben in und um Flavia Solva

In der römischen Kaiserzeit besiedelten Römer sowie romanisierte Kelten die Süd- und Weststeiermark. In dem Vortrag werden Befunde von Luxusvillen, Landhäusern, Dörfern und anderen ländlichen Anlagen der Stadt Flavia Solva (heute Wagna bei Leibnitz) gegenübergestellt.

Vortrag

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Workshop
Besucherservice und Führen

Ebenso wichtig wie theoretisches Wissen über die Ausstellung, die einzelnen Objekte und die historischen Zusammenhänge ist Wissen um die Grundlagen von Kommunikation, Atem, Stimme und Körpersprache, sowie grundlegendes Verständnis von Vermittlungsarbeit. Diese Themen werden im Workshop, der sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Museen, Fremdenführer und andere Interessierte richtet, erarbeitet. Anschließend probieren Sie das erworbene Wissen in Rollenspielen praktisch aus.

Frauenberg


Anmeldung bitte per Email an: daniela.graf@musis.at

Die Besiedlung
der Südweststeiermark

Der Vortrag behandelt das archäologische Erbe der südwestlichen Steiermark aus der Eisenzeit. In dieser Periode formierte sich mit der sog. Sulmtaler Gruppe und ihrem Zentralort auf dem Burgstallkogel bei Großklein eine bedeutende Kulturgruppe. Die Forschungsergebnisse aus den Ausgrabungen in den Gräberfeldern und der Siedlung sowie verwandte Befunde aus der Steiermark und dem Südostalpenraum werden bei diesem Vortrag behandelt.

Vortrag

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Knochen, Scherben und Skelette:
Denkmalpflege und der Umgang mit dem archäologischen Erbe

Der Vortrag behandelt die Grundlagen der Denkmalpflege in Österreich – im Besonderen den Umgang mit Bodendenkmalen. Die Vorgänge, die von der zufälligen Auffindung einer Fundstelle bis hin zu ihrer Erforschung und leider auch oft ihrer Zerstörung stattfinden, werden im Kontext der gesetzlichen Grundlagen und anhand aktueller Beispiele aus der Steiermark besprochen.

Frauenberg

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Archäologisches Erbe
in der Südweststeiermark

Das Universalmuseum Joanneum ist seit über 200 Jahren mit dem Erforschen des archäologischen Erbes befasst. Sammeln, Bewahren und Forschen gehört zu den wichtigen Aufgaben dieser Institution, die gerade in den letzten Jahren mit mehreren internationalen Projekten wichtige Erkenntnisse zur Archäologie und Geschichte gewinnen konnte. In dem Vortrag am 11.09.2018 werden die aktuellen Projekte sowie die kontinuierlich stattfindende Arbeit, zu der auch die Vermittlung des erworbenen Wissens gehört, präsentiert.

Vortrag

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


Neueste archäologische Entdeckungen in der Südweststeiermark
Vortrag am 28.6.2018, 18.00

Auftaktveranstaltung zur Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides. Das archäologische Erbe der Südweststeiermark – Denkmäler aus verschiedenen Epochen von der Urgeschichte, der Zeit der Kelten und Römer bis hin zu mittelalterlichen Burgen – ist Thema einer Veranstaltungsreihe, die im September 2018 starten wird. Den Auftakt zur Seminarreihe bildet der Vortrag durch Univ. Prof. Dr. Peter Scherrer am 28.6.2018, in dem die neuesten Erkenntnisse zu Archäologie der Südweststeiermark behandelt werden.

Frauenberg

Ankündigung und Anmeldung

Workshop-Programm

Fortbildungsreihe – für alle Interessierten und/oder zukünftige ArchäoGuides


03.06.2018, ab 10.00: Ritterfest mit Mittelaltermarkt
am Schwanberger Hauptplatz

Das große Ritterfest findet auf dem Hauptplatz unmittelbar unter der Altburgstelle statt, wo seit dem Jahr 2004 archäologische Ausgrabungen stattfinden. Die Reste dieser Burganlage, die im 15. Jahrhundert als kaiserliche Befestigung ausgebaut wurde, die – wie die Grabungen gezeigt haben – aber in viel ältere Zeit zurückreicht, werden von ASIST wissenschaftlich untersucht, was durch die Kooperation mit der Marktgemeinde Schwanberg und einem vom Arbeitsmarktservice und dem Land Steiermark geförderten Projekt möglich ist.

Vortrag

Gemeinde Schwanberg

Keltenrunde
Thementag

Rund um den geschichtsträchtigen Burgstallkogel werden eine Fülle von aussergewöhnlichen Aktivitäten geboten. Die "Keltenrunde" verbindet Kulinarik und Geschichte, Handwerk und Informationen in gemütlicher Atmosphäre. Ein ausgewähltes Angebot an Unterhaltung wartet auf alle Interessierten.

Keltenrunde

Hallstattzeitliches Museum Großklein

13.04.2018, 17.30: Lange Nacht der Forschung
Vortrag in Wien, Heldenplatz

Bei dem Vortrag, der im Rahmen der Langen Nacht der Forschung, im Veranstaltungszelt auf dem Heldenplatz in Wien stattfindet, werden die neuesten Entdeckungen auf dem Frauenberg vorgestellt und das Phänomen der langen kultischen Kontinuität, das sich mittlerweile eindrucksvoll belegen lässt, diskutiert.

Vortrag

Lange Nacht der Forschung - Info

Sonderausstellung
im Tempelmuseum

Am 29.4.2017 wurde im Tempelmuseum Frauenberg (bei Leibnitz) eine Sonderausstellung eröffnet, die die Statuetten der hier verehrten Ammengöttin sowie verwandte Darstellungen zum Inhalt hat. Eine Isis mit Horusknaben, eine Statuette aus einem Heiligtum aus Zypern und andere Funde werden gezeigt. Als weitere Neuerung wurde eine Aussichtsterrasse eröffnet, die die Verbindung zu der nur 3 km entfernten römischen Stadt Flavia Solva (im heutigen Wagna) verdeutlicht. Das Museum präsentiert sich dadurch in dem Jahr, in dem es sein 30jähriges Bestehen (in seiner jetzigen Form) feiert, mit noch spannenderen und bemerkenswerteren Inhalten.

Frauenberg

Sprechende Steine 2016
Neuerscheinung

Die Zeitschrift Sprechende Steine, die vom Archäologischen Verein Flavia Solva herausgegeben wird, ist erschienen! In mehreren Beiträgen werden die aktuellsten Arbeiten zur Archäologie der südlichen Steiermark beschrieben. Neben den Ausgrabungen und naturwissenschaftlichen Messungen im Schloss Seggauberg wird die sog. Seggauer Seekuh behandelt, die Entdeckungen im Heiligtum auf dem Frauenberg bei Leibnitz sowie der Stempel auf einem Fundstück aus Rannersdorf (Mettersdorf am Saßbach), auf dem sich Reste eines antiken Kochrezeptes befanden. Das Heft ist zu beziehen beim Archäologischen Verein (sprechende.steine@chello.at) und dem Tempelmuseum Frauenberg (www.tempelmuseum-frauenberg.at).

Frauenberg

Museumsgütesiegel
für das Tempelmuseum Frauenberg

Am 6.10.2016 wurde dem Tempelmuseum das Museumsgütesiegel verliehen. Dabei handelt es sich um eine Auszeichnung für Museen, die alle wichtigen Kriterien erfüllen, die für Museen gelten sollten: Eine gemeinnützige, auf Dauer angelegte, der Öffentlichkeit zugängliche Einrichtung im Dienste der Gesellschaft und ihrer Entwicklung zu sein, die zum Zwecke des Studiums, der Bildung und des Erlebens materielle und immaterielle Zeugnisse von Menschen und ihrer Umwelt beschafft, bewahrt, erforscht, bekannt macht und ausstellt. Im Frauenberger Museum, das in den vergangenen Jahren einige Veränderungen erfuhr, sollen auch in Zukunft attraktive und spannende Neufunde ausgestellt werden und allen Besucherinnen und Besuchern die geschichtlichen Prozesse anschaulich und interessant präsentiert werden.

Frauenberg

Bericht auf musis.at

Neueste Arbeiten
auf dem Frauenberg

Die Ausgrabungen im Heiligtum auf dem Frauenberg brachten auch im Jahr 2016 wieder Aufsehen erregende Ergebnisse. Die spätantike Grube im Südosten des Areals, die bereits im Herbst 2014 entdeckt wurde, konnte näher untersucht werden. Am spektakulärsten war dabei der Fund einer Marmorstatue des Gottes Merkur. Bereits im Jahr 2015 war der linke Fuß mit einem Widder gefunden worden, heuer konnte der Torso geborgen werden, der rechte Fuß mit einem Adler sowie zwei kleinere Bruchstücke.

Frauenberg

Tempelmuseum Frauenberg

Eröffnung der Austellung
in der Rondell Gallerie.

Die Eröffnung der Ausstellung am 10.9.2016 fand in mittelalterlicher Atmosphäre in der Rondell-Gallery in Schwanberg statt. 70 Gäste aus dem In- und Ausland waren vor Ort und bestaunten die Funde, die erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Mittelalterliche Funde, Geschossspitzen und Armbrustbolzen, außergewöhnliche Funde wie ein hochmittelalterliches zur Gänze erhaltenes Schwert aber auch die römischen Funde, die die Existenz einer kaiserzeitlichen Anlage unter der Burg belegen, werden ausgestellt.

Frauenberg

mehr...

Von Römern und Rittern
11-09-2016 bis 9-10-2016

Archäologische Entdeckungsreise durch die kaiserliche Burganlage Schwanberg. Öffnungszeiten Samstag und Sonntag 11 - 17 UHR und gegen Voranmeldung.

Frauenberg

Rondell Gallery

Ein Wildschwein
vor der Kamera.

Die Grabung auf dem Frauenberg hat Anfang April 2016 wieder begonnen. Erster interessanter Fund: Ein Wildschwein. Das Skelett lag knapp unter dem Humus und war nahezu vollständig erhalten. Die Fundstelle lag direkt naben dem spätantiken Gebäude, das bereits im Jahr 2015 entdeckt worden war. Noch ist die Zeitstellung unklar - auch, ob das Tier eines natürlichen Todes gestorben ist, oder ob der Befund anders zu interpretieren ist.

Frauenberg

Lange Nacht
der Museen.

In der langen Nacht der Museen machte auch die Villa Retznei die Nacht zum lehrreichen und unterhaltsamen Tag. Neben Führungen durch das Museum wurden bei der Veranstaltung unterschiedliche Dokumentationen und Kurzfilme gezeigt, darunter der Film Spurensucher der Geschichte, der die steirische Archäologie zum Thema hat.

Frauenberg

"Tag des Denkmals"
in der Villa Retznei.

Der "Tag des Denkmals" soll historische Orte und Gebäude in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken.

Frauenberg

Von Römern und Rittern

Archäologische Entdeckungsreise durch die kaiserliche Burganlage Schwanberg.

Lange Nacht der Forschung

Vortragsankündigung


Dieses Projekt wird aus Mitteln des AMS, des Europäischen Sozialfonds und des Landes Steiermark gefördert.