ArchäoRegion
Südweststeiermark

Das von ASIST gestartete Projekt hat die Attraktivierung der ArchäoRegion Südweststeiermark zum Inhalt – also die Präsentation von archäologischen Inhalten für interessierte Besucherinnen und Besucher. Wichtige Fundstellen und Museen wie das Tempelmuseum Frauenberg, das keltisch-römische Quellheiligtum von Retznei, die mittelalterlichen Burgen von Deutschlandsberg und Schwanberg stehen dabei im Zentrum. Von diesen Orten sollen fachlich fundierte Rekonstruktionen erstellt werden, die eine Vorstellung der antiken Bauwerke vermitteln.

Beschäftigungsprojekt

Attraktivierung
des archäologischen Erbes

Zahlreiche archäologische Fundstellen in der Süd- und Weststeiermark sind in der Fachwelt zwar bekannt, vor Ort ist jedoch nichts sichtbar und Besucherinnen und Besucher stehen vor zugeschütteten Grabungsflächen, ungepflegten Schautafeln oder verschlossenen Museen. Die Bedeutung der Fundstellen, die zum Teil einzigartige Quellen zur Rekonstruktion geschichtlicher Prozesse sind, erschließt sich dann in keiner Weise. Diese unbefriedigende Situation, die auch aus Sicht der Denkmalpflege nicht wünschenswert ist (der Schutz des archäologischen Erbes kann besser gewährleistet werden, wenn der Wert dieses Erbes bekannt und anerkannt ist), soll im Projekt verbessert werden.

Beschäftigungsprojekt

Virtuelle
Rekonstruktionen

Solche virtuelle Rekonstruktionen, durch die man sich am Computer bewegen kann, dienen der Vermittlung der Geschichte, die von Archäologinnen und Archäologen wissenschaftlich erforscht werden. Archäologie sehen – erkennen – verstehen: In mehreren Veröffentlichungen soll die Archäologie der Süd- und Weststeiermark anschaulich erklärt werden und die Besonderheiten und die neuesten Entdeckungen präsentiert werden. In einem Workshop-Programm schließlich werden die wichtigsten Inhalte von Fachleuten allen Interessierten näher gebracht und damit eigene ArchäoGuides ausgebildet werden.

Beschäftigungsprojekt

LEADER
Programm

Das Projekt Attraktivierung der ArchäoRegion Südweststeiermark wird von der EU im Rahmen des LEADER Programms zur Förderung der regionalen Entwicklung, vom Land Steiermark, mehreren Gemeinden sowie Eigenmitteln des Vereins ASIST finanziert und im Zeitraum 1/2017 bis 12/2019 durchgeführt.

Beschäftigungsprojekt

Dieses Projekt wird gefördert von