Notgrabungen

Notgrabungen oder Rettungsgrabungen finden statt, wenn die Zerstörung eines archäologischen Denkmals droht. Grabungen, bei denen die erhaltenen Überreste so gut wie möglich dokumentiert werden und die vorhandenen Funde geborgen werden, stellen dann Ersatzmaßnahmen dar, die in der Folge die Zerstörung der originalen Substanz ausgleichen sollen. Zwar ist die Erhaltung der Denkmäler die beste Wahl, wenn aber Baumaßnahmen nötig und keine andere Option möglich ist, werden derartige Rettungsgrabungen durchgeführt. ASIST war in den vergangenen Jahren an zahlreichen solchen Fundstellen der Steiermark tätig.

Notgrabung


Dieses Projekt wird aus Mitteln des AMS, des Europäischen Sozialfonds und des Landes Steiermark gefördert.